Ich kann jede und jeden von Euch töten, wenn ich etwas gegen Euch habe. Ich kann Euch einfach schlechte Absichten unterstellen und die Todesstrafe exekutieren. Weltweit! Es gibt keine Macht, die mich daran hindern kann. Der US-Präsident Trump hat all denen, die sich seinen Interessen nicht unterwerfen, diese Botschaft gesendet mit dem Mordanschlag in Bagdad. Einige Kommentatoren sehen darin auch Warnung an die Regierung Nordkoreas: Auch dort könnte die US-Regierung jederzeit mit ihren Drohnen und Marschflugkörpern Menschen töten.

Ich kann jede und jeden von Euch töten, wenn ich etwas gegen Euch habe. Ich kann Euch einfach schlechte Absichten unterstellen und die Todesstrafe exekutieren. Weltweit! Es gibt keine Macht, die mich daran hindern kann.

Der US-Präsident Trump hat all denen, die sich seinen Interessen nicht unterwerfen, diese Botschaft gesendet mit dem Mordanschlag in Bagdad. Wie es seine Vorgänger mit ihrer Botschaft an alle Staaten getan haben, als sie den Irak angegriffen haben oder Libyen, Afghanistan oder Somalia. Das widerspricht alles dem internationalen Recht in der UNO-Charta und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

Dieses Recht ist einst auf Druck der us-amerikanischen Zivilgesellschaft verabschiedet worden. Der US-Amerikanische Staat – der nach 1945 die stärkste Macht der Welt wurde – brach es bereits kurz nach seiner Verabschiedung und seither immer wieder.

In Deutschland ist uns das lange verschwiegen worden: Wir wurden so informiert und beeinflusst, dass die USA die Vertreterin dieser Ideale sei. Heute müssen wir feststellen, die US-Regierungen führen das globale Gewaltregime fort, das bis 1945 vor allem die europäischen Staaten praktiziert haben (und zusammen mit den USA dann auch weiter oft nach 1945).

Die Hoffnung, nach dem Krieg mit über 60 Millionen Toten eine Weltordnung aufzubauen, die auf Recht und Solidarität fußt, war trügerisch. Sie existiert bis heute nur auf dem Papier. Jetzt ist das aber nicht nur für die Völker lebensgefährlich, die militärisch mit dem USA nicht mithalten können.

Angesichts der Atomwaffen und der bis heute – oft wie etwa 1962 und 1983 nur mit Glück – verhinderten Eskalation zu einem Atomkrieg, ist das jetzt für uns alle lebensgefährlich. Iran etwa hat gerade erst ein gemeinsames Militärmanöver mit den Atommächten USA und China absolviert.

Schon allein aus reinem Selbsterhaltungstrieb brauchen wir jetzt den globalen Zusammenschluss, um unser seit 1945 in der UNO-Charta beschlossenes Recht auf eine friedliche Welt durchzusetzen und dafür eine gemeinsam globale Friedensordnung zu schaffen. Packen wir es an – auch wenn das nicht einfach wird. Auch in den USA stehen für dieses Ziel viele Menschen, vor allem auch die, die durch diesen Kriegskurs ihrer Regierungen selbst viele Angehörige – Kinder, die Soldaten wurden – verloren haben.

Um politisch handlungsfähig werden zu können, müssen wir zunächst bei uns und unseren Mitbürger*innen die Illusionen überwinden über unsere Weltordnung, auch die von den meisten Medien betriebene einseitige Information, dass Schlechtes immer nur von den Gegnern der westlichen Eliten kommt und sie für gute Werte stünden. Ein ungeheurer Bewusstseinswandel ist nötig, wenn wir unser Überleben als Menschheit sichern wollen. Packen wir ihn an!

PeaceFactory Wanfried for a WorldbeyondwarWolfgang Lieberknecht

PS: „Der Präsident hat nie gesagt, dass es Beweise für eine Bedrohung von vier US-Botschaften gibt. Er sagte, er glaube, dass Soleimani die Botschaften in der Region zum Ziel hätte haben können.“

„Der Präsident hat nie gesagt, dass es Beweise für eine Bedrohung von vier US-Botschaften gibt. Er sagte, er glaube, dass Soleimani die Botschaften in der Region zum Ziel hätte haben können.“PFW: So sieht Willkürherrschaft aus: Todesstrafe verhängen und exekutieren auf Grund unbewiesener Spekulationen. Es weiterer Beweis, dass die NATO-Führungsmacht Völkerrecht und Menschenrechte und Leben nicht achtet, sondern immer weiter zerstört, Wie der mit von der Politik und den Medien mit Falschaussagen begründete Angriffskrieg auf Irak: Er kosteten Hunderttausenden das Leben, Millionen die Heimat, macht den Aufstieg des IS möglich, und bis heute ist niemand für diesen Massenmord zur Rechenschaft gezogen worden. Wie lange lassen wir, die Bürger*innen, nach der Lehre der Demokratie, die Frauen und Herren des Landes, das noch gefallen, wann schützen wir Menschen und Länder vor dieser Willkür? Was sagt die Bundesregierung zu diesem erneuten eklatanten Rechtsbruch, was die EU, was die UN? Unterwirft sich sich der Macht der US-Regierung und schweigt zu deren Rechtsbruch und Morden?
„Nach Tötung Soleimanis: US-Minister sieht keine Beweise für Trump-AussagenZugleich relativierte Esper im Interview mit CBS die Aussage Trumps, der iranische General Ghassem Soleimani hätte geplant, vier US-Botschaften anzugreifen. Esper lägen keine Beweise dafür vor. Dabei rechtfertigte Trump die Tötung Soleimanis mit eben jener Bedrohung. Mit seiner Stellungnahme widersprach Esper Trump allerdings auch nicht direkt. So sagte er in einem Interview mit dem Sender CNN: „Der Präsident hat nie gesagt, dass es Beweise für eine Bedrohung von vier US-Botschaften gibt. Er sagte, er glaube, dass Soleimani die Botschaften in der Region zum Ziel hätte haben können.“https://edition.cnn.com/2020/01/12/politics/mark-esper-us-embassies-soleimani-cnntv/index.htmlhttps://www.focus.de/politik/ausland/iran-konflikt-im-news-ticker-trump-warnt-vor-massaker-briten-toben-nach-botschafter-festnahme_id_11539461.html«Kein Beweis» für geplante iranische Angriffe auf vier US-Botschaften, Raketenangriff auf Luftwaffenbasis Al-Balad im Irak: https://www.nzz.ch/international/raketenangriff-auf-luftwaffenbasis-balad-im-irak-europaeer-rufen-iran-zum-festhalten-am-atomabkommen-auf-die-neusten-entwicklungen-im-konflikt-zwischen-den-usa-und-iran-ld.1531731

Trumps Dank an die Kräfte, die den IS bezwungen haben: Die Tötung der Anti-IS-Kommandeure in Irak- Deren Familien jetzt keinen Vater, Bruder oder Ehemann mehr haben – der Dank der Regierung der westlichen Führungsmacht an ihre „Fußtruppen“ im Krieg gegen den IS: Die kurdischen und irakischen „Fusstruppen“ verloren Zehntausende von Menschen in diesem Krieg, machten Zehntausende von Frauen zu Witwen, Zehntausende von Kindern zu Waisen. Und ohne die Militärintervention der US-Regierung in den Irak hätte der IS nie entstehen können.

https://peacefactorywanfried.wordpress.com/2020/01/13/trumps-dank-an-die-krafte-die-den-is-bezwungen-haben-die-totung-der-anti-is-kommandeure-in-irak-deren-familien-jetzt-keinen-vater-bruder-oder-ehemann-mehr-haben-der-dank-der-regierung-der-westli/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s